Im Gedenken an Ehrenpresbyter Julius Meil

Julius Meil war von 1980 – 2002 Presbyter der Pauluskirchengemeinde, und während der gesamten Amtszeit auch Mitglied der Bezirkssynode.

2003 wurde er zum Ehrenpresbyter gewählt. Von 1989 bis 2004 arbeitete er ehrenamtlich als Lektor im Verkündigungsdienst.

Von 1992 bis 1996 war er der Vorsitzende der Bezirkssynode Pirmasens. Er engagierte sich ebenfalls in der Diakonie, so war er Vertreter in der Mitgliederversammlung der Ök. Sozialstation und über viele Jahre deren Abschlussprüfer.

Von 1969 - 2004 war er Mitglied im Verwaltungsrat des Diakoniezentrums (Prot. Waisenhaus).

Seit der Goldenen Konfirmation 1995 leitete er die monatlichen Zusammenkünfte seiner Goldenen Konfirmanden 1945 und organisierte zahlreiche Fahrten und Zusammenkünfte bis zur Eisernen Konfirmation.

Seine Verläßlichkeit und Genauigkeit, die es ihn im Berufsleben bis zum kaufmännischen Direktor der Stadtwerke Pirmasens bringen ließ, und sein Organisationstalent bleiben ebenso unvergessen wie seine Offenheit für alle, auch neue und ungewohnte Äußerungen des kirchlichen Lebens in seiner Heimatstadt Pirmasens.

Er war stets seinem Gesprächspartner zugewandt und zutiefst interessiert. Ob jung oder alt, er sparte nie an Lob und Ermutigung. Wenn seine Kirchengemeinde neue Wege einschlug, war ihm das fast immer ein erfreuliches Zeugnis von Lebendigkeit und selten ein Grund zur Besorgnis. Und dann hörte man besser auf seinen Ratschlag.

Er verstand es Brücken zu bauen und gleichzeitig dem, was er tat und wo er sich engagierte, seinen unverwechselbaren Stempel aufzudrücken Treu besuchte er mit seiner Frau Ingeborg die Gottesdienste, solange es irgend ging. Im Alter von 90 Jahren wurde er von seinem Herrn Jesus Christus heimgeholt. Als Pauluskirchengemeinde sind wir dankbar für alles, was er in dessen Nachfolge getan hat.

Pirmasens, im Mai 2021